Kategorie

Industrie 4.0 Human

Beitrage von


© Shutterstock | SvedOliver

»Industrie 4.0 Human« – der Mensch als Erfolgsgarant und Profiteur, nicht als Opfer der neuen Industrie


Die Öffentlichkeit wird bei Digitalisierung und Industrie 4.0 hin- und hergerissen zwischen Blütenträumen der „Neuen Arbeit“ / „Arbeit 4.0″ und Schreckensszenarien von massenhaften Verlusten der Arbeitsplätze. Was in der Regel fehlt: eine klare Vision und aktive Gestaltung der „humanen“ Seite der Industrie 4.0, bei der die Interessen von Unternehmen und Mitarbeitern so abgestimmt werden, dass Mitarbeiter zum Erfolgsgaranten für Industrie 4.0 werden und vom Wandel profitieren statt Opfer der Revolution zu sein.

Arbeit 4.0 betrachtet Arbeit oft isoliert, wo eine ganzheitliche Sicht notwendig ist. Wir sprechen daher lieber von „Industrie 4.0 Human“ und sehen hier eine neue Erfolgspartnerschaft. Hierbei kann das Personalmanagement als Transformator eine Schlüsselrolle spielen!

Von der Illusion 4.0 zur human- und wertzentrierten Gesellschaft 4.0


Industrie 4.0 – die Idee der webbasiert vernetzten Fabrik – ist nun fünf Jahre alt. Dies war einmal mehr Anlass für die Treiber von Industrie 4.0 sein, sich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen, so als ob die Mission weitgehend erledigt ist. Völlig zu Unrecht, denn wir müssen unter dem Aspekt einer dringend notwendigen Human- und Wertzentrierung auf fünf weitgehend verlorene Jahre zurückblicken. Dabei war und ist nicht die technische Umsetzung der Vernetzung das Problem, sondern der Mangel an Mut und Phantasie unserer Industrie.Vor allem aber fehlt immer noch die richtige Perspektive bzw. Fokussierung, das „Warum“ von Industrie 4.0.Einst gestartet…